EuroHockey Club Challenge II in Rakovnik/Tschechien

 

Als Meister 2019 starten wir mit einer Verspätung von fast eineinhalb Jahren jetzt im September 2021 in den Europacup.

Mittwoch in der Früh geht es los, auf nach Rakovnik in die "Europacup-Corona-Blase".

Pool A:                               Pool B:

HC 1972 Rakovnik (CZE)      Dinamo Elektrostal (RUS)

Luzerner HC (SUI)               NAVAX AHTC (AUT)

WAC (AUT)                        TSOP Kolos Boryspol (UKR)

Wir werden euch so gut es geht mit Infos und Fotos am Laufenden halten. Und es gibt doch einen Livestream!

Livestream auf EuroHockeyTV

Link zur EHF-Seite (Spielplan, Ergebnisse, Teams):

 

Mittwoch 22.09.2021

Wir sind gut am Mittwoch nachmittags beim Hotel angekommen.  Zimmer in Beschlag nehmen, Wasser, Obst und sonstige Verpflegung holen, Equipmentcheck absolvieren und beim ersten Training den PLatz besichtigen..... das waren die Aktivitäten des heutigen Tages.

Mannschaftsfotos_rakovnik_2021.jpg

 

Donnerstag 23.09.2021

Nach dem Frühstück standen knapp zwei Stunden Training auf dem Tagesplan, da wir ja heute noch spielfrei sind.

Technical Briefing absolviert, Mittagessen, dann das erste Spiel unserer direkten Gruppengegner beobachtet, Abendessen und Video ... dann war der Tag auch schon wieder vorbei.

0A7A3370.JPG

 

Fotos

 

Freitag 24.09.2021

Nach Frühstück und Aktivierung ging es zuesrt zu einem zeitigen Mittagessen bevor das erste Spiel anstand. Unser Gegner gleich zum Einsteig ist die mit Abstand stärkste Mannschaft in diesem Europa-Turnier, Dinamo Elektrostal aus Moskau.

Spiel 1: NAVAX AHTC - Elektrostal   0:10 / 0:5

Es fällt auch bald ein schnelles Tor und ein paar Minuten später mit einem Stecher bei einer Kurzen Ecke das 0:2. Bei zwei starken Chancen kann unsere Torfrau Corina Stedronsky ebenso stark abwehren. Nach 9 Minten bleibt KE #2 für die Russinen ohne Torabschluss. In Minute 10 fällt dann das 0:3. Eine gute Chance in der letzten Minute des ersten Viertels von uns bleibt leider ohne Torerfolg.

0A7A3659.JPG

Im zweiten Viertel kommen wir besser ins Spiel, Trotzdem fällt fällt nach sechs Minuten das Tor zum 0:4. Ein 7m der Russinen bleibt unverwertet. Knapp zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff fällt dann das 0:5 zum Halbzeitstand.

0A7A3703.JPG

Auch im dritten Viertel kommt Elektrostal immer wieder zügig gefährlich vor unser Tor. Diana Kirschbaum (jetzt bei uns im Tor) kann mit einer starken Doppelabwehr den nächsten Treffer verhindern. Dann fallen aber doch etwa zur Hälfte des Viertels schnell hintereinander zwei weitere Tor zum 0:6 und 0:7. Mit noch einigen guten Abwehren bleibt es beim Stand von 0:7 nach drei Vierteln.

0A7A3753.JPG

Das 0:8 fällt bald nach Anpfiff zum letzten Viertel. Im Gegenzug kommen wir zu einer Kurzen Ecke, die aber unverwertet bleibt. Schnell wieder in der anderen Richtung gibt es KE #3 für Elektrostal, wo unsere Torfrau den Ball aber nicht ins Tor lässt. In Minute 9 fällt dann das 0:9. Knapp zwei Minuten vor dem Schlusspfiff verhindert Diana Kirschbaum dann mit starker Handabwehr einen weiteren Treffer. Wir kommen schnell im Gegenzug zu KE #2, aber ein Tor will nicht fallen. Dafür fällt gleich darauf und kurz vor dem Schlusspfiff noch das Tor zum 0:10-Endstand.

0A7A3764.JPG

Fotos Spiel1

 

Samstag 25.09.2021

Nach Frühstück, Aktivierung und Besprechung geht es um 12.00 Uhr ins zweite Gruppenspiel.

Spiel 2: Boryspol NAVAX AHTC  4:3 / 3:1

Nach vier Minuten steht es nach einem scharfen Schuss von links direkt ins Tor 1:0. Kurz darauf verhindert Corina Stedronsky einen weiteren Treffer. Nach sieben Minuten wird die erste Kurze Ecke gegen uns abgewehrt, doch schnall danach erhöhen die Ukrainerinnen auf 2:0 und setzen noch nach und erhöhen den Spielstand bis zum ersten Pausenpfiff auf 3:0. Leider wirklich nicht unser Viertel und so müssen wir mit dem Rückstand nun erst richtig ins Spiel einsteigen, was dann ab dem zweiten Viertel besser gelingt.

0A7A3989.JPG

So fällt dann drei Minuten nach Wiederanpfiff nach guter Vorarbeit und schönem Pass von Katharina Proksch durch Johanna Czech der Anschlusstreffer zum 3:1. Kurze Ecke für uns und AnschlussKE werden nicht verwandelt. KE #2 für die Ukrainerinnen bringt auch kein Tor und so geht es mit 3:1, aber besserem Spiel in die große Pause.

0A7A4048.JPG

Wir sind nun besser im Spiel angekommen und lassen weniger Chancen gegen uns zu. Nach vier Spielminuten hält Diana Kirschbaum mit guter Abwehr unser Tor sauber. KE # 3 für uns endet an der Torfrau. Mit wenigen wirklichen Tormöglichkeiten, aber schnellem Spiel und starkem Körpereinsatz geht das Spiel hin und her. Drei Minuten vor dem letzten Viertelpfiff ist es wieder Katharina Proksch, die mit schneller Aktion den Ball in Richtung gegnerisches Tor bringt - ein idealer Pass in den Schusskreis - und Maja Moser verkürzt auf 3:2.

0A7A4081.JPG

Im letzten Viertel geben unsere Damen alles und kämpfen unermüdlich. Trotzdem kommt Boryspol zu einer Topchance, wo unsere Torfrau retten kann. Wir erarbeiten uns die nächste Kurze Ecke, aber diese und die folgende AnschlussKE wird nicht verwertet.  Leider folgt dann ein Gegentor zum 4:2. KE #3 von Boryspol wird nicht verwertet. Wir erspielen uns die nächste Möglichkeit, aus der dann eine Kurze Ecke wird und Laura Kern verkürzt vier Minuten vor dem Schlusspfiff wieder zum 4:3. unsere Damen geben nicht auf, spielen beherzt weiter, erspielen sich auch noch die eine oder andere Möglichkeit. Dann ist die Zeit aber abgelaufen - es bleibt beim 4:3 gegen uns.

Fotos Spiel 2

 

Sonntag 26.09.2021

Jetzt geht es im Spiel der Gruppendritten um die Ehre und einen persönlichen Erfolg als Abschluss des Europacups.

Spiel 3: Luzerner HC - NAVAX AHTC 0;0 / 0:0 und 0:1 im Penalty Shoot Out

Im ersten Viertel haben wir bereits richtig viel Spielanteile, aber es geht mit 0:0 in die erste kurze Pause.

Laura.jpg

Das zweite Viertel eröffnen wir mit einer Topchance, das Tor will aber nicht fallen. Einige Chancen später endet die erste Halbzeit immer noch mit 0:0.

Auch im dritten Viertel geht es so weiter. Bei einer Kurzen Ecke für uns ist die Torfrau im Weg. Und bald darauf gibt es auch Kurze Ecke gegen uns, wo Diana Kirschbaum mit eiber Dreifach-Abwehr ein Tor sensationell verhindert. Ergebnis nach 45 Minuten immer noch torlos.

Diana.jpg

KE #2 und eine absolute Torchance führen auch zu keinem Treffer für uns. Bei einem schnellen Konter geht der Ball dann ins Leere. Immer wieder stürmen unsere Damen aufs gegnerische Tor, aber der Torerfolg will sich nicht einstellen. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff gelingt dann einer Schweizerin ein schneller Sololauf auf unser Tor, aber Diana ist schneller und bringt den Ball sicher unter Kontrolle. Ein letzter Angriff unsererseits bringt das ersehnte und verdiente Tor auch nicht, also geht es ins Penaltyschießen.

Maja.jpg

Von den fünf Penalties der Schweizerinnen pariert Corina Stedronsky vier, ein Schuss geht daneben. Aber auch wir können durch Maja Moser nur einen Penalty verwandeln. Mit dem 1:0 im Penalty Shoot Out gehen wir als Nummer 5 aus dem Europacup-Turnier und halten damit den Platz in der Eurohockey Challenge II.

Cori.jpg

Fotos Spiel 3

 

Auch der HDI WAC bleint in der Challenge II und damit treten im nächsten Jahr dort wieder wir gemeinsam mit den SV Arminen an.

Resümee: Verletzungs- und krankheits-bedingt mussten wir schon ab Spiel 1 Spielerinnen vorgeben und konnten nicht mehr mit der gesamten Mannschaft antreten. Jedenfalls konnten vor allem die jungen Spielerinnen viel Erfahrung auf hohem Niveau sammeln, was sie jedenfalls für die Zukunft weiter bringt.

Bleibt noch ein großer Dank an Edith Führing für die vielen Fotos.

Und .....Fans hatten wir auch dabei.....danke für eure Unterstützung!

Fans.jpg