U16 Final Four Halle 2020 in der Arminenhalle

Gold für die U16w, Bronze für die U16A!

Samstag 29.02.2020

10:30 Uhr   U16w   NAVAX AHTC  -  WAC              3:0 / 1:0

Die NAVAX AHTC-Mädels starten schnell und druckvoll ins Spiel. Schon in der ersten Spielminute der erste Schuss aufs gegnerische Tor und zwei weitere Chancen folgen sogleich. Schon eine Minute später folgen die nächsten Möglichkeiten. In der fünften Spielminute geht ein Schuss an die Stange des WAC-Tors. Bald folgt eine Topchance und eine daraus resultierende Kurze Ecke, die Katharina Proksch zum 1:0 verwertet. Den nächsten Torschuss wehrt WAC-Torfrau Matea Prinz ab. Gleich darauf folgt die nächste Torchance für den NAVAX AHTC. Dann wird aus einem guten Angriff des WAC eine Kurze Ecke, die aber nicht verwertet wird. Bei einer Kurzen Ecke zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff ist Matea Prinz zur Stelle und auch der Nachschuss findet nicht den Weg ins Tor. Eine Topchance der NAVAX AHTC-Mädels in der letzten Minute wird ebenfalls von der WAC-Torfrau pariert. Also geht es mit der knappen 1:0-Führung in die Pause.

Gleich ein paar Sekunden nach dem Wiederanpfiff gibt es schon wieder Kurze Ecke für den NAVAX AHTC, aber der Ball geht bei einer Ablegervariante an die Stange. Die nächste große Chance wird auch nicht verwertet. Der nächste Angriff des NAVAX AHTC führt zu einem 7m, der vergeben wird. Gerade einmal fünf Minuten sind erst gespielt. Unter weiter geht es so. Ein Solo von Katharina Proksch wird auch nicht mit einem Tor belohnt. Die nächste Kurze Ecke wehrt Matea Prinz ab. Eine weitere Kurze Ecke und AnschlussKE bringt auch kein Tor. Knapp sieben Minuten sind noch zu spielen, da gibt es  Kurze Ecke für die WAC-Mädels, aber ohne Torerfolg. Gleich darauf fällt dann das 2:0 durch Katharina Proksch. Und gut eine Minute später fällt das 3:0, ebenfalls durch Katharina Proksch. In den letzten drei Minuten sehen wir noch eine Topchance des NAVAX AHTC, eine Kurze Ecke, einen Schuss über das Tor und noch eine Kurze Ecke. Tor fällt keines mehr. Mit dem 3:0 zieht der NAVAX AHTC ins Finale ein.

0A7A6914.jpg

Fotos U16w Halbfinale

 

12:00 Uhr   U16w   SV Arminen - Post SV               6:2 / 4:0

Die Arminenmädels beginnen schnell und starten sofort den ersten Angriff. Dann geht es allerdings ziemlich ausgeglichen dahin. In Minute 6 bleibt eine Kurze Ecke für die Post-Mädels unverwertet. Dann kommen die Arminenmädels allerdings in Fahrt. In Minute 8 trifft Anna Hackl zum 1:0 und zwei Minuten später stellt sie auf 2:0. Wieder nach zwei Minuten erhöht Sophie Spatz auf 3:0. Dann wird ein guter Angriff der Post-Mädels mit einem schnellen Konter von Arminen beantwortet. Und gleich darauf fällt durch Sophie Spatz das 4:0. Ein Post-Schuss wird von Arminentorfrau Lena Lemell pariert und eine Topchance für den Post SV ändert auch nichts am 4:0-Halbzeitstand.

In Minute 3 nach Wiederanpfiff gibt es eine Kurze Ecke für den Post SV, aber keinen Torerfolg. Zwei Minuten später verwertet dann Larissa Hausenbichl die nächste  Kurze Ecke zum 4:1. Dann geht es einige Minuten hin und her. Etwas später dann geht der Schuss bei einer Kurzen Ecke für die Arminen neben das Tor. Gleich folgt die nächste Kurze Ecke, aber Post-Torfrau Ella Huber ist zur Stelle, verhindert den Treffer und auch bei den zwei Nachschüssen kann sie abwehren. Fünf Minuten noch zeigt die Uhr. Ein Arminenschuss wird wieder abgewehrt. Dann verwertet Anna Hackl eine Kurze Ecke zum 5:1 und postwendend verwertet Larissa Hausenbichl eine Kurze Ecke zum 5:2. Den Schlusspunkt setzt Luise Henke mit dem Treffer zum 6:2.

 

15:00 Uhr   U16A   SV Arminen - NAVAX AHTC    2:1 / 0:0

Die NAVAX AHTC -Burschen finden gut ins Spiel, haben viel Spielanteil und kommen so auch bald zu einer Kurzen Ecke, die aber kein Tor bringt. Trotz größerem Spielanteil geht die Partei aber ohne besonders zwingende  Chancen weiter. In Minute 8 findet bei einer Topchance des NAVAX AHTC der Ball nicht den Weg ins Tor. Bald danach wird ein guter Schuss vom Arminentormann abgewehrt. Es folgt die nächste Möglichkeit und sogleich ein schneller Konter der Arminen. Das Spiel wird in den letzten Minuten intensiver. Noch drei Minuten zeigt die Uhr, in denen wir eine Doppelchance des NAVAX AHTC sehen und noch zwei weitere Tormöglichkeiten. Aber der Ball will nichts ins Tor uns so geht es mit dem 0:0 in die Pause.

Mit hohem Tempo starten die beiden Mannschaften in die zweite Spielhälfte. Nach zwei Minuten bleibt eine Kurze Ecke für die Arminen unverwertet. Knapp zwei Minuten später folgt die nächste Kurze Ecke für die Arminen, wo Theodor Lieben zuerst gut abwehrt, den Nachschuss verwertet dann aber Felix Rescey zum 1:0. Und kurz danach stellt Andor Losonci auf 2:0. Eine Chance des NAVAX AHTC verhindert der Arminentormann, ebenso auf der anderen Seite der NAVAX AHTC-Tormann. Mit einer Kurzen Ecke verkürzt Martin Peters auf 2:1. Zehn Minuten Spielzeit sind noch vorhanden. Es dauert aber einige Minuten bis die Arminen zu einer gefährlichen Möglichkeit kommen, wo aber Theodor Lieben zur Stelle ist. Bei einer Kurzen Ecke für den NAVAX AHTC landert der Ball schlussendlich im Außennetz und eine letzte Kurze Ecke in der letzten Minute für den NAVAX AHTC bringt auch kein Tor.  

0A7A7053.jpg

U16A Fotos Halbfinale

 

16:30 Uhr   U16A   Post SV - HC Wien                   5:1 / 3:1

Ziemlich intensiv gestaltet sich dieses Spiel. Nach drei Minuten gibt es Kurze Ecke für den Post SV. Die bleibt unverwertet, aber dafür stellt gleich darauf Henri Matzenauer auf 1:0. Mit einer schönen Kombination kommen die HCW-Burschen in den Postkreis und dann zu einer Kurzen Ecke, aber kein Tor. Nach einem schnellen Konter des Post SV gibt es auf der anderen Seite wieder Kurze Ecke für den HC Wien und Josef Winkler gleicht zum 1:1 aus. Das ist in Minute 10. Nach einigen Minuten bleibt eine Topchance des HC Wien unverwertet. Noch fünf Minuten zu spielen, da stellt Paul Pokorny mit einem schönen Tor auf 2:1 und bald darauf verwertet er eine Kurze Ecke zum 3:1. In den letzten Sekunden hat der HC Wien noch einen Topchance, aber es geht mit dem 3:1 in die Pause.

Nach schnellem Beginn von beiden Seiten kommt es gleich zu einer guten Torchance für die Post-Burschen und gleich danach zu einer Kurzen Ecke, die Mateusz Nyckowiak trocken zum 4:1 verwandelt. Ein guter Angriff der HCW-Burschen endet in einer Kurzen Ecke, aber der Tormann wehrt ab. Auch der nächste Schuss des HC Wien endet beim Posttormann. Bei einer schnellen Aktion des Post SV geht der Schuss neben das Tor. Es folgen mehrere Chance für den Post SV inklusive einer Kurzen Ecke, aber kein Tor. Auch der HC Wien erspielt sich eine gute Möglichkeit. Noch fünf Minuten. Ein guter Schuss des Post SV geht knapp neben das Tor, auch der nächste geht ganz knapp am Tor vorbei. Knapp zwei Minuten vor dem Ende geht bei einer Kurzen Ecke für den Post SV auch da der Ball knapp neben das Tor. Den Schlusspunkt setzt 30 Sekunden vor dem Ende nach schönem Pass Henri Matzenauer mit seinem Treffer zum 5:1-Endstand. 

 

Sonntag 01.03.2020

10:30 Uhr   U16A   NAVAX AHTC - HC Wien            3:3 / 3:1 und 4:3 mit Golden Goal

Los geht es schon in Minute 2 mit dem 0:1 für HC Wien durch eine verwandelte Ecke von Josef Winkler. Doch drei Minuten später folgt die Antwort des NAVAX AHTC. Ebenfalls mit einer Kurzen Ecke gleicht Oskar Mayerl zum 1:1 aus. Und zwei Minuten später ist es wieder Oskar Mayerl, der den NAVAX AHTC mit einer Kurzen Ecke 2:1 in Führung bringt. Eine Kurze Ecke gleich darauf für den HC Wien bleibt ohne Torerfolg. Minutenlang wogt das Spiel nun hin und her, bis sechs Minuten vor der Pause Lukas Mosser auf 3:1 erhöht. Gegen Ende der ersten Halbzeit bleibt eine Kurze Ecke des HC Wien unverwertet.

Die HCW-Burschen starten gut in die zweite Spielhälfte. Eine Doppelchance des HC Wien kann Tormann Theodor Lieben gut abwehren. Gleich danach folgt ein tolles Solo von Moritz Piller und gutes Abspiel, aber der Torerfolg stellt sich nicht ein. Etwa die Hälfte der Zeit ist bereits um, als der NAVAX AHTC wieder zu drei guten Chancen kommt. Dann verwandelt Josef Keclik eine Kurze Ecke zum 3:2 -Anschlusstreffer für den HC Wien. Bei einer Topchance für den HC Wien geht der Ball knapp am Tor vorbei. Absolute Hektik macht sich jetzt breit. Und so verwandelt HC Wien drei Minuten vor Ende durch Josef Winkler eine Kurze Ecke zum 3:3-Ausgleich. Wir sehen noch eine gute Möglichkeit des NAVAX AHTC und in der letzten Minute eine Kurze Ecke, die HCW-Tormann Patrick Sprengnagl abwehren kann.

So gehen wir also erstmals an dem Wochenende in eine Verlängerung. Da übernehmen wieder die NAVAX AHTC-Burschen das Kommando, kommen zuerst zu zwei starken Aktionen, bevor nach vier Minuten der ersten Verlängerung Oskar Mayerl den Ball mit Golden Goal zum 4:3 im Netz versenkt.

 

12:00 Uhr   U16w   WAC - Post SV                          1:3 / 1:2

Schon in der ersten Spielminute trifft Stella Hallermaier zum 0:1 für den Post SV. Und nicht einmal eine Minute später verwandelt Larissa Hausenbichl eine Kurze Ecke zum 0:2. Es dauert allerdings nicht lange und Sophia Vetter verkürzt mit einer Kurzen Ecke auf 1:2. Es folgt gleich die nächste Kurze Ecke für den WAC, da geht der Ball aber an die Stange. Eine Kurze Ecke für die Post-Mädels bleibt unverwertet. Da sind gerade einmal sieben Minuten gespielt. Jetzt dauert es allerdings bis sich die nächsten zwingenden Chancen ergeben. Erst in Minute 14 gibt es eine Kurze Ecke für den Post SV, aber Matea Prinz kann den ersten Schuss sowie auch einen Nachschuss parieren. Das Spieltempo ist sehr hoch. Der WAC kommt wieder zu einem Torschuss, aber Torfrau Ella Huber wehrt gut ab. Eine Torchance noch für den Post SV und dann ist Halbzeit.

Auch in Hälfte 2 geht es rasant weiter. Kaum angepfiffen ergibt sich die erste Chance für die Post-Mädels. Bald danach geht der Schuss bei einer Kurzen Ecke für den Post SV an die Latte. Aus einem guten Angriff des WAC wird kein Tor. Ein Post-Solo endet an der WAC-Torfrau. Und dann fällt in Minute 5 das 1:3 für den Post SV durch Larissa Hausenbichl. Es dauert dann ein paar Minuten bis sich die WAC-Mädels wieder fangen. In Minute 10 erspielen sie eine gute Chance. Eine schnelle Aktion des Post SV endet an der WAC-Torfrau. Mit gutem Zusammenspiel kommen die Post-Mädels wieder zu einem starken Torschuss, aber abermals ist Matea Prinz aufmerksam. Es folgt eine Topchance des WAC, dann einen Kurze Ecke für den Post SV, aber wieder ist die Torfrau zur Stelle. Auch die nächste gute Aktion der Post-Mädels kann Matea Prinz verhindern. Einen 7m für den WAC hält die Posttorfrau Ella Huber. Und bei einer letzten Kurzen Ecke für den Post SV ist wieder Matea Prinz mit guter Abwehr parat.

 

13:30 Uhr   U16w   NAVAX AHTC - SV Arminen     3:0 / 1:0

Die Arminen starten motiviert in das Spiel, kommen gleich zum ersten Torschuss, wo der Ball aber neben das Tor geht. Es folgt gleich der nächste Schuss. Nach schönem Pass kommt der NAVAX AHTC zur ersten guten Möglichkeit. Ein Schuss von Anna Hackl  endet an der Torfrau Corina Stedronsky. Eine Toptorchance der AHTC-Mädels und bald eine Kurze Ecke für den NAVAX AHTC, wo der Ball hoch über das Tor geht; das bringen uns die ersten zehn Minuten. Auch bei der nächsten Kurzen Ecke für den NAVAX AHTC geht der Ball über das Tor. Doch gleich darauf gibt es wieder Kurze Ecke und diesmal trifft Katharina Proksch zum 1:0. Noch knapp sieben Minuten bleiben in der ersten Hälfte, wo das Spiel zwar schnell hin und her geht, aber ohne zwingende Chancen. So geht es mit der knappen Führung in die Pause.

Die NAVAX AHTC -Mädels eröffnen die zweite Spielhälfte mit einer guten Chance, aber Torfrau Lena Lemell ist zur Stelle. Dann ist einiges los im Arminen-Schusskreis, ein Befreiungsschuss landet dann aber direkt auf einer AHTC-Spielerin, der gleich folgende Torschuss geht aber neben das Tor. Dann wieder eine Möglichkeit für die Arminen und bald der nächste Torschuss, aber Corina Stedronsky wehrt ab. Bei einem Schuss des NAVAX AHTC ist Lena Lemell erfolgreich. In Minute 10 trifft dann Noa Hasler nach gutem Zuspiel zum 2:0. Den nächsten Schuss pariert wieder die Arminentorfrau und auf der anderen Seite wehrt Corina Stedronsky einen starken Arminenschuss ab. In Minute 13 stellt dann Hannah Szladits auf 3:0 für den NAVAX AHTC. Eine gute Chance, zwei Kurze Ecken und ein Schuss ins Aussennetz sind die Ausbeute der AHTC-Mädels in den nächsten Minuten. In den letzten drei Spielminuten kommen die Arminen nochmals zu einigen Möglichkeiten. Zuerst geht ein Schuss neben das Tor, dann wehrt Corina Stedronky eine Kurze Ecke ab und auch die letzte Kurze Ecke Sekunden vor dem Schlusspfiff bleibt unverwertet. Somit geht der Meistertitel, wie schon im Vorjahr, wieder an den NAVAX AHTC.

0A7A7090.jpg

U16w Finale und Siegerehrung

15:30 Uhr   U16A   SV Arminen - Post SV                3:6 / 1:1

Kaum angepfiffen startet der Post SV einen schnellen Angriff über Paul Pokorny. Es folgt eine starke Aktion der Arminen durch Andor Losonci. Eine tolle Aktion der Post-Burschen mit schnellem Zusammenspiel endet aber an Arminentormann Erik Hetterich. Auch bei der nächsten starken Chance des Post SV bleibt  Erik Hetterich der Sieger. Und in Minute 7 bringt Maximilian Kelner mit einem Traumtor die Arminen mit 1:0 in Führung. Es folgt noch einen schnelle Aktion der Arminen, aber Posttormann Otto Bogner hält seine Mannschaft im Spiel. In Minute 12 gleicht dann Nico Prokes zum 1:1 aus. Eine Minute später gibt es Kurze Ecke für den Post SV und AnschlussKE, aber Erik Hetterich kann den Ball über das Tor lenken. Das Spiel geht in höchstem Tempo weiter; es ist laut auf den Bänken, laut am Parkett und ebenso auf der Tribüne. Jeder Ball ist heiß umkämpft, zwingende Möglichkeiten ergeben sich allerdings nicht mehr - es geht unentschieden in die Pause.

Die Arminen eröffnen die zweite Halbzeit mit einer Kurzen Ecke, wo der Ball an die Stange geht. Bei einer Postchance geht der Stecherball neben das Tor. Und gleich der nächste Angriff des Post SV, aber den Querpass erwischt keiner. Es folgt ein starker Torschuss des Post SV, aber der Tormann kann abwehren. Eine Möglichkeit je auf beiden Seiten, bevor Mateusz Nyckowiak mit einer Kurzen Ecke die Postburschen nach acht Minuten mit 1:2 in Führung bringt. Zwei Minuten später folgt die nächste Kurze Ecke für den Post SV, den ersten Schuss wehrt Arminentormann Erik Hetterich ab, aber den Nachschuss versenkt Henri Matzenauer zum 1:3 im Tor. Andor Losonci prüft den Posttormann und auch den nächsten Schuss von Andor Losonci wehrt Otto Bogner ab. In Minute 15 verwandelt Mateusz Nyckowiak eine Kurze Ecke zum 1:4 und in Minute 18 stellt Nico Prokes auf 1:5 für den Post SV. Es folgt noch ein 7m, den Mateusz Nyckowiak zum 1:6 verwandelt. Gleich darauf verwertet Felix Rescey eine Kurze Ecke zum 2:6 und Maximilian Kelner stellt Sekunden vor dem Schlusspfiff noch auf 3:6. Das ist der Meistertitel für die Post-Burschen und Mateusz Nyckowiak holt sich mit seinen heutigen drei Treffern auch noch mit 12 Toren den Torschützentitel.

 

Gratulation an unsere Mannschaften. Wie schon im Vorjahr: Meistertitel für unser U16w-Mädels und Bronzemedaille für die U16A-Burschen.

0A7A7206.jpg