INTERNATIONAL

 
Euro Hockey League 2011/12
Round 1
 

2011 – Das sicherlich international erfolgreichste Jahr der AHTC Herren in der Clubgeschichte: Zwei Mal (Halle und Feld) die Euro Trophy gewonnen und in der EHL ganz knapp an der Sensation vorbei. Eine Riesen Gratulation an dier gesamte Truppe – das sind keine alltäglichen Höhepunkte.

 

Eine Sensation lag in der Luft
 
AHTC - HTC Uhlenhorst Mülheim   1:3 (1:2)
Tor: Elmar Stremitzer

Bei Dauerregen und Kälte beginnt das Spiel wie erwartet - enormer Druck des deutschen Vizemeisters und zu viel Respekt unserer Jungs; trotzdem sind es praktisch zwei Eigentore (abgefälschte Bälle in den Kreis), die unsere druckvoll agierenden Gastgeber 2:0 in Front bringen.

Als dann vor der Halbzeitpause Elmar Stremitzer die 1. Strafecke im Nachschuss zum Anschlusstreffer verwerten kann, steigt neben dem Wasserstand auf dem Platz auch das Selbstvertrauen unserer Jungs.

In der 2. Halbzeit gelingen immer wieder Konterangriffe  - die letzte Konsequenz im Schusskreis fehlt aber. Ein sensationell haltender Torwart Luki Graser sowie eine kämpferische Sonderleistung der gesamten Mannschaft hält uns nicht nur im Spiel - drei KE können aber nicht verwertet werden und daher gibt es statt der Belohnung das entscheidende 1:3, 10 min vor Schluss.

Ein klarerweise verdienter Sieg des deutschen Vizemeisters - aber mit etwas mehr Selbstvertrauen war eine Überraschung im Bereich des Möglichen.
 
Die Spieler: Lukas Graser, Dominik Spannocchi, Elmar Stremitzer, Fabian Zeidler, Matthias Gerö, Armin Stremitzer, Philipp Greutter, Markus Graser, Wolfgang Laminger, Julius Kaus, Malte Scherff, Dominik Monghy, Lars Wilckens, Adam Amtmanski, Jakob Schwarz, Michael Schick, Max Monghy und Gerald Netal (C).
Betreuer: Silvia Graser, Karin Prenner, Frank Hänel, Christian Wallisch, Wolfgang Monghy.
Wer hätte das erwartet?
AHTC - Atletic Terassa 2:3 (1:2)
Tore: Matthias Gerö (KE), Bernhard Schmidt.

Eine spielerische Steigerung zum Vortag gegen den 19-fachen spanischen Meister!

Mauki Gerö kann mit einem unglaublichen "Eckenkracher" nach 90 Grad Ablage bereits in der fünften Minute das 1:0 erzielen. Wieder ist ein unglückliches Eigentor nach Missverständnis zwischen Luki und Görfy, das zum 1:1 Ausgleich führt; aber unsere Jungs arbeiten großartig in der Defensive - der einzige schwerwiegende Abspielfehler im Mittelfeld wird gnadenlos mit 1:2 vor der Pause bestraft.

Jetzt kommt aber die stärkste Halbzeit einer AHTC Mannschaft - und das bei der EHL! Die Spanier werden teilweise in ihrer Hälfte eingeschnürt und die verdiente Belohnung gelingt zehn Minuten vor Schluss: Eine Backhand-Flanke von Dominik kann Youngster Bernie Schmidt im Reinrutschen zum vielumjubelten 2:2 Ausgleich versenken.

Als viele schon mit der Sensation spekuliert haben, bekommen wir zwei Minuten vor Spielende eine KE gegen - diese wird in der 4. Wiederholung dann zum recht glücklichen 3:2 Sieg vom spanischen Meister verwertet. Mit einem Unentschieden hätte sogar noch die Chance zum Aufstieg ins Viertelfinale gelebt.
 

Resumee:
Wenn uns das vorher jemand gesagt hätte > 2 EHL Bonuspunkte > in dieser "Hammergruppe" mehr als mitgehalten und an der Sensation geschnuppert.... Ein international erneut anerkannter Beweis für den Aufschwung des österreichischen Herrenhockeys in den letzten Jahren.

2011 > Das sicherlich international erfolgreichste Jahr der AHTC Herren in der Clubgeschichte

EHL Muehlheim Okt 2011